Kein Grund für Nazis

Die Anhänger_innen eines geschlossenen menschenverachtenden und ausländerfeindlichen Weltbildes, die (noch) in den Kreistagen unserer Region und im Landtag sitzen, wird’s frustrieren: Es sind nicht die Ausländer, die uns unsere Arbeitsplätze wegnehmen und unsere Lebensumwelt schädlichen Einflüssen aussetzen – in MV schon einmal gar nicht!

Die OZ berichtet heute:

/OZ/MANTEL/TITEL vom 08.05.2013 00:00
MV hat bundesweit am wenigsten Zuwanderer aus dem Ausland
Schwerin (OZ) – Mecklenburg-Vorpommern hat im vergangenen Jahr von allen Bundesländern die geringste Zuwanderung aus dem Ausland verzeichnet.

Schlimmer noch: Viele Einwohner unseres Bundeslandes finden das Ausland und die Ausländer_innen so gut und nett, dass sie sogar hiniehen:

Zugleich zogen aus Deutschland 712 000 Menschen ins Ausland — das ist ein Plus von 5 Prozent. Dies ergibt einen Wanderungsüberschuss von 369 000 — ebenfalls der höchste Wert seit 1995. Aus MV stieg die Zahl der Fortzüge um rund zehn Prozent auf 6010.

Vielleicht sollten die oben genannten Menschen mit besagtem geschlossenen Weltbild mal die Augen aufmachen – und die Demokraten eine echte Willkommenskultur entwickeln!

Logo der Kampagne "Kein Ort für Neonazis"
Logo der Kampagne „Kein Ort für Neonazis“ von der Amadeu Antonio Stiftung.
Letzte Artikel von Kreistagsfraktion (Alle anzeigen)

Bildquellen

  • Kein Ort für Nazis: Amadeu Antonio Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.