300 Klingeln für sicheren Radverkehr im Peenetal

Demodeko eines Fahrrades
Demodeko eines Fahrrades

Vor fast zwei Monaten fanden sich auf dem Anklamer Marktplatz rund 300 Radfahrer ein, um ihren Unmut über den schleppenden Ausbau von Radwegen im Peenetal Ausruck zu verleihen. Im Gützkow versammelten sich ebenfalls 100 Personen um gemeinsam zum Ort der Abschlusskundgebung in Stolpe demonstrierend zu radeln. Dass sich über ein solches Thema in unserer Region so viele Menschen mobilisieren lassen, sollte auch die Lokalpolitik aufhorchen lassen und mehr Druck bei der Umsetzung vom Radwegebau machen.

Eine Demo für eine andere Verkehrspoltik

Wie nötige ein Umdenken in der Verkehrpolitik ist, hat auch unsere Veranstaltung zu einem Mobilitätskonzept für alle Anfang August gezeigt. Das dabei Verkehrspoltik auch als Teil von Sozialpolitik verstanden werden muss, sei hier nur am Rande gestreift. Denn soziale Teilhabe erfordern besonders im ländlichen Raum auch Mobilität für Nicht-Autobesitzer.

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren vom Verein „Vorpommersche Dorfstrasse“ für eine wirklich gut besuchte Demo.

Hier erhaltet Ihr ein paar Impressionen von der Demo:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.287926941347636.1073741835.200444150095916&type=1&l=87296d6a85

 

Die Presse und Blogs berichteten recht ausführlich, hier eine kleine Auswahl:

http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/lokales/anklam/nachste-abfahrt-sichere-radwege-1.586436

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Ostvorpommern/Protestaktion-im-Peenetal

http://www.gribowski.de/2013/06/kein-fahrradweg/

 

Tobias Linke

Tobias ist Mitglied der LAG Energie und war von November 2012 bis Januar 2015 Schatzmeister des Kreisverbandes.

Letzte Artikel von Tobias Linke (Alle anzeigen)

Bildquellen

  • Grüner Ballon am Rad: © Antje Bahnik

Ein Kommentar bei „300 Klingeln für sicheren Radverkehr im Peenetal“

  1. […] hoffen, dass die Demo noch viel erfolgreicher wird, als die Demo für einen Ragweg entlang der Peene  im letzten Sommer. Wir hoffen, im neuen Kreistag mit unserem integriertes Verkehrskonzept nicht […]

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.