Lohn oder Landwirtschaft

Hätten Sie es gewusst?

Bruttolöhne in der Landwirtschaft und in der übrigen Wirtschaft 2010
Bruttolöhne in der Landwirtschaft und in der übrigen Wirtschaft 2010

Auf der Lohnskala befinden sich die landwirtschaftlichen Bruttoverdienste in ostdeutschen Bundesländern am untersten Ende. Sie liegen sogar noch unter denen der Niedriglohnbranche Gastgewerbe. In der ostdeutschen Landwirtschaft lagen die Bruttoverdienste 2010 bei 1772 € im Monat. Das waren 55% von dem, was in der Bundesrepublik in den anderen Wirtschaftszweigen verdient wird.

Nach der „Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau“ gilt noch ein geringerer Mindestlohn (als brutto 8,50 Euro pro Stunde) allerdings nur mit Tarifvertrag:Mindestlohn in der Landwirtschaft

Wenn Sie sich je gefragt haben sollten, warum die Menschen ihre Dörfer verlassen, sollte mit diesen Zahlen ein Wink gegeben sein. Es sollte auch etwas deutlicher werden, warum eine Angleichung der Bruttorenten in Ost & West im Umlagesystem erst der zweite Schritt sein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.