Biber – Europäischer Artenschutz gilt auch in Vorpommern-Greifswald

In einem Infobrief zeigt der Bauernverband Uecker-Randow seinen Mitglieder einen einfachen Weg auf, ab sofort Biberburgen und Biberdämme an Gewässern zweiter Ordnung beseitigen zu können. Eine formlose Mitteilung im Vorfeld an den zuständigen Dezernenten des Landkreises Jörg Hasselmann würde genügen. Dieses Vorgehen sei mit Jörg Hasselmann abgestimmt worden.

Dazu erklärt Ulrike Berger, GRÜNE Landratskandidatin: „Diese Vorgehensweise steht eindeutig im Widerspruch zum Europäischen Artenschutz. Zudem sind willkürliche Maßnahmen gegen geschützte Tierarten an der Unteren Naturschutzbehörde vorbei nicht zulässig.

Ulrike Berger. Foto: Wachholz

Das sollte auch Jörg Hasselmann als stellvertretender Landrat wissen. Ich hoffe, dass Jörg Hasselmann schnellstmöglich zur Aufklärung beiträgt und sich an Recht und Gesetze hält.“

Kristin Wegner, GRÜNES Mitglied des Umweltausschusses des Landkreises kritisiert zudem: „Der zuständige Umweltausschuss wurde über das neue Bibermanagement des Landkreises nicht informiert. Die angesetzte Sitzung des Landwirtschafts- und Umweltausschusses am 22. Januar wurde jedoch mangels Tagesordnungspunkten vom Ausschussvorsitzendem und ebenfalls Mitglied des Bauernverbandes Thomas Reim (CDU) abgesagt.“

Christoph Oberst

Christoph Oberst

Christoph ist Geschäftsführer des Kreisverbands, Mitglied der Greifswalder Bürgerschaft und Geschäftsführer der Kreistagsfraktion.
Christoph Oberst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.