Fischsterben im Kölpinsee muss aufgeklärt werden!

Fischsterben Kölpinsee

Am 29.4.2019 wurde Grünen Mitglied und Kreistagskandidat Michael Bartelt aus Ückeritz über ein Fischsterben im Kölpinsee informiert. Schon vor mehreren Tagen entdeckten Angler viele tote Fische im Kölpinsee. Vor Ort schaute sich Michael Bartelt den Schaden an und dokumentierte diesen. Etliche tote Fische schwammen auf dem See. „Der Anblick machte mich wütend und traurig. Nun gilt es den Verursacher dieses Fischsterbens ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen“, so Bartelt.

Kristin Wegner, Kreistagsmitglied Bündnis 90/Die GRÜNEN und Mitglied des Umweltausschusses des Kreises fordert von den Behörden des Landkreises diesen Vorfall aufzuklären. Es wurden seitens der Behörden bereits tote Fische eingesammelt und zur Abklärung der Todesursache eingeschickt. Ergebnisse gibt es noch nicht.

„Bei solchen Ereignissen ist es wichtig schnell und konsequent mögliche Verursacher zu kontrollieren. Die Qualität unserer Gewässer darf nicht durch das fahrlässige Handeln einzelner gefährdet werden. Wir werden immer wieder bei den Behörden nachfragen und auf konsequentes Handeln drängen“, so Kristin Wegner.

Christoph Oberst

Christoph ist Geschäftsführer des Kreisverbands, Mitglied der Greifswalder Bürgerschaft und Geschäftsführer der Kreistagsfraktion.
Christoph Oberst

Bildquellen

  • Fischsterben im Kölpinsee 2019: M. Bartelt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.