Urgrünes Thema: TTIP verhindern

„Die Idee zur Schaffung eines transatlantischen Freihandelsabkommens, kurz TTIP genannt, stammt nicht aus Amerika, sondern diese Idee stammt von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.“ Das stellte William E. Moeller, Generalkonsul der USA in München fest, und widersprach Befürchtungen, mit TTIP wollten sich die USA in Deutschland und der EU neue Absatzmärkte erobern.
Sehr geehrter Herr Hochheim (CDU), fordern Sie Frau Merkel (CDU) bei Ihrem Besuch am Mittwoch in Greifswald auf,  sich von dieser ihrer „Idee“ zu distanzieren. Ein Greifswalder Bürgerschaftsbeschluss, der sich gegen TTIP  ausspricht, liegt vor: http://blog.gruene-vorpommern-greifswald.de/2014/10/11/resolution-zu-ttip-antrag-greifswalder-buergerschaft/

5 Gedanken zu „Urgrünes Thema: TTIP verhindern

  1. Es wurde uns in den Medien bisher unisono suggeriert, dass in Europa und generell nur die Deutschen, allenfalls noch die Österreicher, kritisch zu TTIP stehen. Auch auf dem hier  am 28.01. ( TTIP – Fluch oder Segen für den Wirtschaftsstandort Greifswald ) durchgeführten, schlecht moderiertem Forum konnte der eingeladene Schreibtischtäter Dr. Heinz Hetmeier die Deutschen fast unwidersprochen als unwissende Nörgler diffamieren.
    Plötzlich “Der DGB stimmt sich mit den amerikanischen Gewerkschaften ab – diese sind noch sehr viel kritischer gegenüber TTIP eingestellt und wollen das Abkommen auf keinen Fall.”
    Es gibt also diese und andere schwerwiegende Differenzen!

    1. Ach, Herr Peters.

      Ich weiß ja, dass sie die Grünen nicht leiden können. Aber was bringt es Ihnen eigentlich diejenigen anzupissen, die zumindest bei diesem Thema ihrer Meinugn sind. Hier vor Ort will keiner TTIP, die Parlamentarier der Grünen stimmen gegen die Verhandlungen. Warum kotzen Sie sich denn in solchen Fällen nicht direkt bei CDU/CSU und SPD aus?

      So -wie Sie das anfassen- motiviert man doch nicht Menschen zum Einsatz für oder gegen etwas.

      Beste Grüße, Tobias Linke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.