Mehr Grün! Lesung und Diskussion mit Ulrich Holbein zum Zustand unserer Welt

IMG_1010

Ulrich Holbein, Träger des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor, war auf Einladung des Verlags thinkOya und von Ulrike Berger, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Schweriner Landtag, zu Besuch im Greifswalder Grünen Büro.

Dort las der „universalgelehrte Literaturkauz und Öko-Dandy aus dem hessischen Knüllwald“ (so der Klappentext seines Werkes) Nachdenkliches und Humoriges aus seinem neusten Buch „Mehr Grün!“
Wo, so waren sich die anwesenden Gäste und GastgeberInnen einig, wäre das in Greifswald passender als im Büro von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN?

Doch er las nicht nur, sondern gab in einer Fotopräsentation auch viel von sich und seinen Lebenseinstellungen preis und konfrontierte die ZuhörerInnen mit Schriften anderer Menschen, zum einen Hasstiraden gegen Grün, zum anderen Grün-bejahende Zitate aus den letzten Jahrhunderten.

Die Lesung mündete in einer kontroversen Diskussion mit den Gästen über den Zustand unserer Erde im Jetzt und Heute und ihre Prognosen für die Zukunft. Einig wurde man sich nicht. Doch Ulrich Holbein kündigte am Ende der Veranstaltung an, er schreibe gerade an einer Chronik der Erde, die einen Ausblick für die nächsten 4,5 Milliarden Jahre Menschheits- und Naturgeschichte geben werde.
Ulrike Berger lud ihn daraufhin spontan ein, nach Beendigung dieses epochalen Werks Greifswald wieder zu besuchen und daraus zu lesen. Auf seinen dann dritten Besuch in Vorpommern nach 1956 und 2014 dürfen sich LiebhaberInnen witziger Sprachkunstwerke freuen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.