Archiv der Kategorie: Flüchtlingspolitik

Acht Gewinner beim grünen EM-Tippspiel

Mit dem Endspiel der Fußball-EM 2016 endete auch das EM-Tippspiel auf dem GRÜNEN blog. Großer Unterschied zur EM: hier gab es nicht nur einen Gewinner, sondern insgesamt acht Vereine kamen in den Genuss der Tippeinsätze.

Das Prinzip war einfach: Jeder Mitspielende beim Tipp-Spiel suchte sich zu Beginn einen Verein aus, für den sie oder er spielen wollte. Die Vereine wurden hauptsächlich von den Direktkandidat_innen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vorgeschlagen.
Wer wollte, konnte noch einen Beitrag nach Wahl in den Tipp-Pott einzahlen.
Die ganze Fußball-EM über konnten die Mitspielenden dann auf die Ergebnisse der Acht Gewinner beim grünen EM-Tippspiel weiterlesen

Perspektiven statt Provisorium

Ulrike Berger
Ulrike Berger

Zur Situation geflüchteter Syrer in einer Turnhalle erklärt Ulrike Berger,
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Greifswalder
Bürgerschaftsfraktion:
„Bei der Notunterkunft handelt es sich – wie der Name schon sagt – um ein
Provisorium. Gemeinsames Anliegen von Kreis und Hansestadt muss es natürlich
sein, die Flüchtlinge so schnell wie möglich in Wohnungen unterzubringen, um
auch so eine schnelle Integration zu ermöglichen. Bei den syrischen Geflüchteten
handelt es sich zum überwiegenden Teil um sehr gut ausgebildete junge Männer,
die Schreckliches erlebt haben und in großer Sorge um die zurückgelassenen
Familienangehörigen sind. Hinzu kommt eine große Ungewissheit, was den
derzeitigen rechtlichen Status anbelangt.“ Perspektiven statt Provisorium weiterlesen

Bildquellen

  • Ulrike Berger – Porträt: Grüne Vorpommern-Greifswald, Photo: Tobias Linke | CC BY-SA 3.0

Braune Hetze in Ueckermünde – Aufruf zu friedlichem Gegenprotest

Liebe Mitglieder, Freund_innen & Sympathisant_innen,

Am Samstag 22.03. 2014 findet in Ueckermünde unter dem Deckmantel einer Bürgerinitiative „Schöner und sicherer Wohnen“ eine Demonstration gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in Ueckermünde statt. Ängste und Vorurteile sollen geschürt werden.
Die Stadt Ueckermünde und die Evangelische Kirche Ueckermünde Liepgarten haben für die Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr in der Belliner Straße vor der Kreuzkirche ein Demokratiefest angemeldet. Auch das Bündnis Vorpommern:weltoffen, demokratisch, bunt wird mit einer Mahnwache vor Ort sein.
Wir Bündnisgrüne unterstützen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ueckermünde, den Nazis die Stirn zu bieten, und rufen zur Teilnahme am Demokratiefest und zu friedlichen Protesten gegen die Hetze der braunen Bürgerinitiative auf.

Die Asyl-Monologe in Vorpommern

Das dokumentarische Theater der Bühne für Menschenrechte kommt vor die Haustür

 

Torgelow, 13.12.2013, 18 Uhr, Ev. Gemeindehaus

Pasewalk, 14.12.2013, 18 Uhr, Historisches U

Strasburg (Um.), 15.12.2013, 18 Uhr, Grundschule

jeweils gefolgt von Publikumsgesprächen

 

Bühne für Menschenrechte, Die Asyl-Monologe

Buch und Regie: Michael Ruf

Mit: Kolja Unger, Eray Egilmez, Meri Koivisto

Saxophon: Robert Würz

 

Die Veranstaltungen werden vom Bündnis Vorpommern: weltoffen, demokratisch bunt! und der Heinrich Böll Stiftung MV durchgeführt, mit Unterstützung der Amadeu Antonio Stiftung und des schloss bröllin e.V.

 

Trailer

 

  Die Asyl-Monologe in Vorpommern weiterlesen

Gegen den Naziaufmarsch in Friedland am 9.November! Rassist_innen stoppen!

Bereits im vergangenen Jahr versuchte der Landesverband der NPD durch einen Fackelmarsch den 09. November und somit das Datum der Reichspogromnacht erneut mit Rassismen zu besetzen und gezielt gegen Flüchtlinge zu hetzen. Für dieses Jahr wurde nun für den 9. November ein Aufmarsch in Friedland angemeldet. Gegen den Naziaufmarsch in Friedland am 9.November! Rassist_innen stoppen! weiterlesen

Aufruf zum friedlichen Gegenprotest gegen NPD Kundgebung

 

Werte Mitglieder, Freund_innen & Sympathisant_innen,

die NPD ist wieder einmal in Sachen Asyl unterwegs – dabei sollten wir sie nicht alleine lassen!

Unten seht Ihr, wann und wo die Nazis stehen und wo Ihr hingehen könnt, um sie nicht alleine stehen zu lassen.

Wir Bündnisgrüne haben morgen, Dienstag, 13-14:30 Uhr eine Mahnwache „Für eine menschliche Flüchtlingspolitik“ in Wolgast auf dem großen Parkplatz gegenüber der Alten Post angemeldet. Bitte kommt dorthin und zeigt, dass die Nazis nicht die einzigen sind, die etwas zu Asylsuchenden und Flüchtlingen zu sagen haben! Äußern wir uns für das Menschenrecht, als Flüchtling in Deutschland aufgenommen zu werden!

Dienstag von 13-14:30 Uhr in Wolgast, auf dem großen Parkplatz vor der alten Post!

Logo der Kampagne "Kein Ort für Neonazis"
Logo der Kampagne „Kein Ort für Neonazis“ von der Amadeu Antonio Stiftung.

Aufruf zum friedlichen Gegenprotest gegen NPD Kundgebung weiterlesen

Bildquellen

  • Kein Ort für Nazis: Amadeu Antonio Stiftung

Nazis in Vorpommern unterwegs

Die Nazis sind mal wieder in Vorpommern unterwegs. Unter der Parole „Ausländer kosten uns Millionen – Recht auf Asyl abschaffen!“ (Gibt es das Recht auf Asyl eigentlich noch?) haben sie an folgenden Orten Versammlungen unter freiem Himmel angemeldet.

Montag, 21.10.13:
10:00 – 11:30 Strasburg, Markt
12:30 – 14:00 Torgelow, Ueckercenter
14:00 – 15:00 Torgelow-Drögerheide, Straße der Freundschaft
anschl. Eggesin

Dienstag, 22.10.13:
09:00 – 10:30 Ahlbeck, Seestraße
10:30 – 12:00 Heringsdorf, Seestraße
13:00 – 14:30 Wolgast, Oberwallstraße
15:00 – 16:30 Anklam, Neuer Markt

Für alle Orte und Versammlungen sind Gegenveranstaltungen angemeldet. Wer also Zeit und Lust hat, könnte sich den Protesten anschließen. Zeigen wir den Nazis, dass sie mit ihrer Hetze nicht willkommen sind. Nach Greifswald trauen sie sich anscheinend nicht.

 

GRÜNE unterstützen Demonstration für mehr Solidarität mit Flüchtlingen in Rostock

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern unterstützen die Demonstration „Refugees welcome“ am Samstag (19. Oktober 2013) in Rostock und rufen landesweit zur Teilnahme auf: „Der Tod hunderter Menschen vor Lampedusa hat in den letzten Tagen weltweit Entsetzen und Trauer ausgelöst. Das traurige Drama steht jedoch nur stellvertretend für das tausendfache Sterben im Mittelmeeraum, das weitgehend ignoriert von der europäischen Öffentlichkeit bereits seit Jahren andauert. Wir können und wollen nicht weiterhin die Toten begraben und dann bis zum nächsten Unglück wieder zur Tagesordnung übergehen. Deshalb werden wir am Samstag in Rostock für eine Politik demonstrieren, die Flüchtlinge endlich mit Respekt und Achtung ihrer Menschenwürde behandelt“, betont Andreas Katz, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern.

Flüchtlinge seien zunächst und vor allem Menschen in Not, die einen Anspruch auf Unterstützung und Hilfe hätten. Die Tragödie von Lampedusa, aber auch der jüngste Anschlag auf die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Güstrow seien Mahnung und Appell, den Umgang unserer Gesellschaft mit Flüchtlingen kritisch zu hinterfragen und praktische Konsequenzen folgen zu lassen: „Wir verhindern aktiv, dass Flüchtlinge für ihren Lebensunterhalt arbeiten. Wir zwingen sie in Massenunterkünfte und verweigern ihnen die freie Wohnortwahl. Wir schicken Flüchtlinge in sogenannte Drittstaaten zurück, obwohl wir wissen, dass sie dort teils katastrophale Lebensbedingungen vorfinden. Das ist inhuman und muss endlich ein Ende haben!“ so Katz.

Die landesweite Demonstration „Refugees welcome“ findet am Samstag, 19. Oktober 2013, ab 14:00 Uhr auf dem Saarplatz in Rostock statt. Die Veranstaltung wird von einem breiten Bündnis gesellschaftlicher Gruppen und Organisationen sowie von zahlreichen Einzelpersonen unterstützt.
Für die gemeinsame Anreise ab Greifswald ist Treffpunkt am Samstag um 10:45 am Bahnhof.