Alle Beiträge von Kay Karpinsky

Ulrike Berger ist am 13. Januar zum Neujahrsgespräch in Anklam

GRÜNE Landtagsabgeordnete steht zwischen 15 und 17 Uhr für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch zur Verfügung

Ulrike Berger
Ulrike Berger

Ulrike Berger, Landtagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald, lädt am Montag, den 13. Januar zwischen 15 und 17 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Neujahrsgespräch in den Grünen Freiraum Anklam (Burgstraße 9) ein.

„Mich interessiert, was die Menschen in der Region uns im neuen Jahr auf den Weg nach Schwerin mitgeben möchten und bin gespannt auf neue Anregungen für unsere Arbeit im Landtag“, so Ulrike Berger. „Ich freue mich auf Gespräche, Fragen und Diskussionen. Die Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern sind immer eine Bereicherung und helfen uns, wichtige Themen und Probleme zu erkennen und anzugehen.“

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Gemeinsam geschöpfte Nachhaltigkeit: Hessen koaliert

Am morgigen Samstag treffen sich Hessens Grüne, um über die Zustimmung zum Koalitionsvertrag mit der CDU abzustimmen. Da sich der grüne Landesverband Hessen seit jeher zu Landesmitgliederversammlungen trifft, an denen alle Mitglieder gleichberechtigt teilnehmen können, ist das sogar ein echtes Basisvotum.
Der Koalitionsvertrag kann hier im Wortlaut nachgelesen werden. Und natürlich stellt sich die Frage. Kann man als Grüner eine Koalition auf dieser Grundlage gut finden?
Für mich habe ich mir diese Frage in dieser Woche gestellt. Dabei bewerte ich nicht nur den Text des Vertrages, sondern auch Ressortverteilung, Ressortzuschnitt und das grünerseits vorgesehene Personal. Denn, so sehr der Satz, dass Inhalte entscheidend seien, nach wie vor richtig ist, so sehr ist für die Umsetzung im Detail von Bedeutung, wer denn am Ende was umsetzen soll.
Dass Koalitionen zwischen CDU und GRÜNEN auf Landesebene keine Routine sind, belegen allein schon Textaufbau und sprachliche Gestaltung. Gemeinsam geschöpfte Nachhaltigkeit: Hessen koaliert weiterlesen

Breaking the Taboo

10.12.2013, 19:30
Grünes Büro, Steinbeckerstraße 33/34, Greifswald

Der einstündige Dokumentarfilm “Breaking the Taboo” beschreibt die Geschichte des gescheiterten Drogenkrieges. Erzählt von Schauspieler Morgan Freeman und gespickt mit Interviews mit Drogenexperten und ehemaligen Staatschefs wie Bill Clinton oder dem Brasilianer Fernando Cardoso, erzählen die Macher von neueren Versuchen, eine andere globale Drogenpolitik anzustoßen. Eine Politik, die nicht auf der Vernichtung und Verdrängung von Drogen basiert, sondern auf Legalisierung, Kontrolle, Aufklärung und dem Dialog mit Abhängigen.
Nach dem Film wird es ein Gespräch mit dem Rostocker Bundestagsabgeordneten und Gesundheitspolitiker Harald Terpe geben. Dabei habt ihr die Möglichkeit eure Fragen zu Drogenpolitik zu stellen.

Die Veranstaltung wird organisiert von der Grünen Jugend Mecklenburg-Vorpommern und der Grünen Hochschulgruppe Greifswald.

Ulrike Berger lädt am 5. Dezember zum Adventsgespräch

Zwischen 16 und 18 Uhr besteht für alle Interessierten die Möglichkeit zum Gespräch mit der GRÜNEN Landtagsabgeordneten

Ulrike Berger, Greifswalder Landtagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lädt am Donnerstag, den 5. Dezember alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch in das Grüne Büro in der Steinbeckerstraße 33 in Greifswald ein.

Bei selbstgebackenen Plätzchen, Tee und Kaffee besteht die Möglichkeit, Fragen, Anregungen und Ideen zur Landespolitik mit Ulrike Berger zu diskutieren. Neben den Schwerpunktthemen Kultur und Bildung sollen auch alle anderen Themen Gehör finden, die Bürgerinnen und Bürger interessieren. „Bei unseren bisherigen Bürger_innengesprächen erhielten wir stets gute Anregungen, die unsere Arbeit im Landtag bereichert haben und manchmal auch zu tatsächlichen Veränderungen geführt haben. Diesen Weg möchten wir fortsetzen“, so Ulrike Berger.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Kreistagswahl: Welche Wahlgebietseinteilung ist am besten?

Weil anderenfalls die in der Kommunalverfassung festgeschriebenen Obergrenzen für Abweichungen vom Durchschnitt wohl überschritten würden, müssen zur Kreistagswahl im nächsten Jahr die Wahlbereiche neu geschnitten werden. Dazu stehen im Kreistag demnächst drei Varianten zur Auswahl. Alle sehen vor, die Zahl von bisher zehn Wahlbereichen zu reduzieren, und zwar auf neun, acht, oder fünf Wahlbereiche.
Bei beiden erstgenannten Varianten bleibt also die Zahl der Wahlbereiche ähnlich, genau wie die maximal zulässige Listenlänge von 11 bzw. 12 Kandidat_innen. Sie haben allerdings den Nachteil, dass die Wahlbereiche im Altkreis Uecker-Randow in der Variante 1 sämtlich besonders klein und in der Variante 2 sämtlich besonders groß sind. Kreistagswahl: Welche Wahlgebietseinteilung ist am besten? weiterlesen

Grüne Ideensammlung

Am 25. Mai 2014 stehen Kommunal- und Europawahlen an. Wir BÜNDNISGRÜNE in der Region möchten uns auf diese Wahlen inhaltlich vorbereiten. Dazu interessiert uns, welche Themen, Wünsche, Ideen und Vorschläge Sie und Ihr für die Zukunft der Stadt Greifswald und des Landkreises haben bzw. habt und wie wir für diese und alle anderen bereits vorhandenen Ideen am besten Gehör und Zuspruch finden.
Wir laden daher zu einer Ideensammlung für kommunal- und europapolitische Themen ein. Damit möglichst viele sich beteiligen können, wollen wir das an zwei aufeinanderfolgenden Abenden für Greifswald und sein Umland durchführen:
19.11.2013, 19:30 im Grünen Büro Greifswald, Steinbeckerstraße 33/34
20.11.2013, 19:30 im Roten Salon der Brasserie Hermann, Greifswald, Gützkower Straße/Ecke Bahnhofstraße
Wer an beiden Terminen keine Zeit hat, braucht sich keine Sorgen zu machen. Es wird nicht unsere letzte Veranstaltung vor den Wahlen sein.

Ulrike Berger beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

Am 15. November 2013 findet der 10. Bundesweite Vorlesetag statt. Diese Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn wird durch viele Menschen an vielen Orten durch Vorleseaktionen unterstützt.

Auch in Greifswald ist der Bundesweite Vorlesetag 2013 vertreten. Eine Veranstaltung dazu findet um 17 Uhr im Grünen Büro in der Steinbeckerstraße 33/34 statt. Ulrike Berger liest aus Janoschs Märchenbüchern.
Bei Kinderpunsch und Keksen dreht sich alles um „Märchenhaftes“. Dabei geht es auch nostalgisch zu. Mit dem Jugendbildwerfer werden DEFA-Rollfilme als Illustration klassischer Märchen an die Wand projeziert.

Ulrike Berger lädt Groß und Klein ein, sich mit ihr auf eine Reise in die Welt der Märchen zu begeben.

Unterwegs – wohin? Die lange Nacht der Filmgeschichten

Kurzfilme, Lesungen, Musik und eine interaktive Präsentation zum Thema Mobilität: das Greifswalder Orga-Team der EP-Tage lädt zur traditionellen Kurzfilmnacht mit allerlei künstlerischen Ãœberraschungen:

Eine Veranstaltung im Rahmen der Greifswalder Entwicklungspolitischen Tage 2013:

Freitag, 8. November 2013 / 19:30 Uhr / E-Werk Marienstraße 22-24

ep_kurz Kopie.indd

Grüne Jugend Greifswald gratuliert Stefanie Pfeiffer zur Wahl in den Bundesvorstand

Auf dem Bundeskongress der Grünen Jugend, der vom 1. bis 3. November in Gelsenkirchen stattfand, wurde Stefanie Pfeiffer aus Greifswald in den zehnköpfigen Bundesvorstand der Grünen Jugend gewählt.

Basisnah: Stefanie Pfeiffer
Stefanie Pfeiffer

Die Greifswalder Basisgruppe der Grünen Jugend gratuliert Stefanie dazu von ganzem Herzen: „Diese Wahl ist auch als Anerkennung ihres bisherigen Engagements für junge grüne Politik zu sehen.“
Stefanie Pfeiffer stellte in ihrer Bewerbung die Themen Ernährung und Konsum, Europa sowie den Kampf gegen Neonazis in den Vordergrund.
„Der Bundeskongress hat eine gute Wahl getroffen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten neugewählten Bundesvorstand und wünschen ihm für das nächste Jahr maximale Erfolge!“

Der neue Bundesvorstand der GJ hat auch schon eine Pressemitteilung dazu veröffentlicht.

Gegen den Naziaufmarsch in Friedland am 9.November! Rassist_innen stoppen!

Bereits im vergangenen Jahr versuchte der Landesverband der NPD durch einen Fackelmarsch den 09. November und somit das Datum der Reichspogromnacht erneut mit Rassismen zu besetzen und gezielt gegen Flüchtlinge zu hetzen. Für dieses Jahr wurde nun für den 9. November ein Aufmarsch in Friedland angemeldet. Gegen den Naziaufmarsch in Friedland am 9.November! Rassist_innen stoppen! weiterlesen