Erneut fremdenfeindlicher Übergriff in Greifswald – Staatsschutz bittet um Mithilfe

Wie die Polizei mitteilt wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fünf Bewohner des Asylbewerberwohnheims von bislang nicht ermittelten Tätern angegriffen und bis zum Wohnheim verfolgt. Dabei erlitten zwei der Verfolgten leichte Körperverletzungen und ein begeführtes Rad der Angegriffenen wurde beschädigt, indem Mantel und Schlauch zerschnitten wurden.

Da die eingeleitet Nahbereichsfahndung zu keinen Ergebnissen führte, bittet der ermittelnde Staatsschutz um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter 0395/558 22 223. Also helft so Ihr könnt.

Die vollständige Pressemitteilungen findet Ihr unter http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/oeff/Pressemitteilungen/aus_dem_Praesidium_Neubrandenburg/index.jsp?&pid=47610.

Logo der Kampagne "Kein Ort für Neonazis" von der Amadeu Antonio Stiftung.

Letzte Artikel von Tobias Linke (Alle anzeigen)

Bildquellen

  • Kein Ort für Nazis: Amadeu Antonio Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.